Aufklärung über ‚Externalitäten‘

Es gibt nicht den perfekten freien Markt. In Wahrheit kann man nicht alles in Zahlen pressen. Dafür hat man sogar einen Begriff: Externalität.

Einfaches Beispiel: Ihr Arbeitsweg. Viele kriegen einen Beitrag ans Benzin, oder die Fahrkarte. Aber nur die Wenigsten lassen sich die ZEIT bezahlen, die sie auf dem Weg verbringen. Die ist eine Externalität. Jeder Handwerker müsste es aber eigentlich besser wissen: sobald er die Uniform anzieht und in den Lieferwagen steigt, kassiert sein Boss ‚Wegpauschale‘. 

Schweres Beispiel (aber auch einfach zu verstehen): Umweltverschmutzung. Von Ölkatastrophen bis Bienensterben…es ist sehr schwer, die echten Kosten bei einem Produkt einzurechnen. Oft sind diese ja auch erst viel später bekannt.  

Ein Versuch, das ganze etwas zusammen zu bringen: Gemeinwohlbilanz
🙂

Paradebeispiel: die Kindeserziehung. Wird nicht als Arbeit gezählt. Chomsky witzelte darüber „Kinder erziehen ist nicht Arbeit…wie alles was Frauen machen.“ Also ich für meinen Teil habe schon viele verschiedene Arbeiten gemacht in diesem Leben, war aber selten so fixfertig nachdem ich ein paar Stündchen mit so einem Dreikäsehoch verbrachte!

Lösung in diesem Fall: das bedingungslose Grundeinkommen! So können Frauen die Frucht ihrer Lenden vernünftig erziehen. (Und die Männer können helfen wo und ab wann es passt.) Sonst besteht die Gefahr, dass sie ihren Lebensunterhalt im „freien“ Markt verdienen müssen. Und die Kosten wenn das vernachlässigkte Kind nachher ein Psychopath wird (z.B. für ‚Resozialisierung‘) werden dann auch wieder …BINGO… dem Steuerzahler serviert!

myspace Tarra Lechtenberg

myspace Tarra Lechtenberg

MK update 26.08.2014

12 Antworten zu “Aufklärung über ‚Externalitäten‘

  1. Pingback: INFORMATIVE (mit hg2g) | Himmelstor·

  2. Pingback: Was gibt’s schöneres als fliegen? | Himmelstor·

  3. Pingback: Whistle-Power | Himmelstor·

  4. Pingback: Konzerne für Dummies | Himmelstor·

  5. Pingback: 1:12 | Himmelstor·

  6. Pingback: Konzernregierung | Himmelstor·

  7. Pingback: 3 Gesetze | Himmelstor·

  8. Pingback: Das ebene Spielfeld | Himmelstor·

  9. Pingback: Rassismus | Himmelstor·

  10. Pingback: 200 Anwälte (Witz) | Himmelstor·

  11. Externalitäten Teil 2

    Es gibt natürlich auch gute Externalitäten, z.B. wenn Gold im Boden steckt. Hat eine Firma den Boden gekauft, wird das Gold plötzlich intern. Der Kauf war ein Risiko, aber dafür gehört das Gold dann ihr.

    Wir sehen: die verschwommenen Grenzen zwischen Resourcen und Besitz sind nicht ein lästiges, ungelöstes Problem der heutigen Geschäftswelt – im Gegenteil! Künstliche Grenzen (neu) ziehen ist ein wesentlicher Teil des Geschäftemachens!

    Bei Franz Hörmann’s „Informationsgeld“ werden alle Ressourcen vorweg ausgeklammert (bekannte und unbekannte? – mehr Infos bei ihm oder auf seinen Webseiten, glaub‘ zukunftsbanken.eu und informationsgeld.info Gruss sagen!)

  12. Pingback: Filmtipp Nr. 1 | Himmelstor·

Sie können auch anonym kommentieren. Es wird nur intern die IP-Addresse bekannt. - Bitte um Geduld bei der Freischaltung, Danke!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s